Donnerstag, 30. November 2017

Winterpause

Der Winter hält Einzug im Frankenland und somit auch auf der Baustelle. Vergangene Woche wurde noch die restliche Baugrube verfüllt und die Baustelle in den Winterschlaf versetzt. Wann es wieder weiter geht hängt ausschließlich vom Wetter ab. Da aber zum Mauern eine Temperatur von >5° für länger als zwei Tage benötigt wird, denke ich nicht das es vor Februar weiter geht. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren..
Wir werden jetzt die "gewonnene" Zeit nutzen um die Elektroplanung fertig zu stellen und uns mit dem Thema Fliesen auseinander setzen.
Wir wünschen Euch schonmal eine entspannte Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest.

Baustelle im Winterschlaf

Samstag, 25. November 2017

Keller ✅

Auch in der vergangenen Woche waren die Bauarbeiter wieder fleißig am arbeiten. Der Keller ist nun fast fertiggestellt und die Arbeiten am Erdgeschoss können nächste Woche beginnen. Am Keller fehlen eigentlich nur noch die Lichtschächte und der Arbeitsraum muss wieder verfüllt werden.
Für eine sehr erfreulich Sache möchte ich mich nochmal bei unserem Rohbauer, der Firma Moser Bau bedanken. Wir haben geplant unsere Garage in Eigenleistung an unser Haus anzubauen, dafür wird an der Hausseite ein Fundament auf gewachsenen Boden benötigt. Um uns das Aufgraben bis zum Kellerfundament zu ersparen wurden auf Kulanz zwei Betonpfähle betoniert.
Für nächste Woche sind leider Temperaturen um die 0 Grad gemeldet, ich hoffe das dies noch keinen Einfluss auf die Arbeiten hat. Wir werden sehen.

Dienstag, 21.11.17. Die Kellerinnenwände wurden gemauert, Isolierung angebracht und Abwasserrohre verlegt. Vom Montag habe ich leider kein Foto.


Mittwoch, 22.11.17. Die Innenwände wurden fertig gestellt und die Kamine für die Heizung und den Ofen im Wohnzimmer wurden gesetzt.






Donnerstag, 23.11.17. Die Kellerdecke wurde montiert und mit etwas Eisen versorgt. Am rechten Bild sieht man die betonierten Stützen für die Garage.



Freitag, 24.11.17. Die Decke wurde betoniert und abgedeckt damit der Beton über das Wochenende aushärten kann.

Samstag, 18. November 2017

Die Arbeiten am Keller gehen weiter

Vergangenen Montag ging es wieder rund auf der Baustelle. Die Arbeiten am Keller schreiten zügig voran. Nächste Woche wird wohl die Kellerdecke drauf kommen. Ich hoffe mal das es nicht zu viel regnet, sonst haben wir einen schönen Pool.

Montag, 13.11.17. Der Keller wird geschalt, die Bewährung und Fenster eingeflechtet.

Dienstag, 14.11.17. Die Schalung ist fertig, der Beton kann kommen.

Mittwoch, 15.11.17. Die Kellerwände wurde gegossen.
Am Donnerstag hatte der Beton Zeit zum durchziehen. 

Freitag, 16.11.17. Die Schalung ist entfernt und es wurden ziemlich viele Steine angeliefert. 




Freitag, 3. November 2017

die Feiertage bremsen uns aus

Diese Woche ist nicht viel auf der Baustelle passiert außer das wir nun unseren eigenen Baustrom haben. Vielen Dank an unseren "Noriplana" Nachbarn der uns bis jetzt mit Strom "beliefert" hat.
Wir haben die Feiertage genutzt um in den Musterhauspark nach Bad Vilbel bei Frankfurt zu fahren um uns Inspirationen für unsere Badgestaltung zu holen. Da die dort ausgestellten Häuser schon alle ziemlich in die Jahre gekommen sind waren auch die Bäder nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Die 2,5 Stunden fahrt hätten wir uns schenken können. 
Letzten Freitag wurde noch die Mehr/Minderkosten Aufstellung von uns abgesegnet und heute habe ich die unterschriebenen Werkpläne bei Noriplana abgegeben. Jetzt sind von unserer Seite erstmal alle "Bauvorbereitungen" abgeschlossen und die Bauarbeiter können Vollgas geben. 

Samstag, 28. Oktober 2017

Bodenplatte fertig

Es ist erst eine Woche seit Baubeginn vergangen und schon wurde die Bodenplatte gegossen. Ganz schönes Tempo was die Jungs da an den Tag legen. Als nächstes werden jetzt die Innenwände gemauert und die Außenwände betoniert.

Der Dienstag. Keller ausgehoben und Kran aufgebaut.

Der Mittwoch. Bodenplatte geschalt und Bewehrung eingebaut.

Der Donnerstag. Bodenplatte gegossen.

Der Freitag. Bodenplatte abgedeckt und Werkzeug bereit gestellt.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Baubeginn - jetzt gehts los

Pünktlich, wie vom Rohbauer zugesagt ging es genau zwei Wochen nach dem Baustellengespräch los mit den Erdarbeiten. Als erstes wird jetzt die Abwasseranlage hergestellt (Revisionsschächte) und die Baustelle vorbereitet. Kleiner Tipp, für die Abwasseranlage und der restlichen Erdarbeiten sollte auch bei günstigen Bodenverhältnissen wie bei uns, von einem niedrigen fünfstelligen Betrag an Baunebenkosten ausgegangen werden.
Zwischenzeitlich habe ich mich um den Bauwasseranschluss gekümmert der auch bereits installiert wurde. Baustrom wurde bestellt und müsste nächste Woche kommen. 
Nun warten wir noch auf die Mehr/-Minderkostenaufstellung und auf die Werkpläne zur Durchsicht und Bestätigung durch uns. Ich hoffe mal das es zu keiner Verzögerung wegen der noch nicht vorgelegten und von uns unterzeichneten Werkpläne kommt. Theoretisch kann nächste Woche das Schnurgerüst erstellt und die Baugrube ausgehoben werden. 


Der 1. Arbeitstag geht zu Ende und...

das Unterteil des ersten Schachtes wurde gesetzt.

am 2. Tag waren dann bereits beide Schächte fast fertig.

kleine Baustellenübersicht.

Donnerstag, 5. Oktober 2017

1. Baustellengespräch - Statik abgeschlossen


Nach längerer Durststrecke geht es jetzt endlich weiter. Am Montag habe ich unseren Bauleiter angerufen um nach einen Termin für unser Baustellengespräch zu fragen. Da anscheinend der Rohbauer kurzfristig Zeit für uns hat, da ein anderes Bauvorhaben aufgeschoben wurde ist der Termin schon am kommenden Donnerstag.  
Am Tag vorher hat uns unsere Bauzeichnerin angerufen um uns mitzuteilen das auch die Statik nun fertig ist und nun die Mehr und Minderkostenabrechnung erstellt wird.

Am Donnerstag trafen wir dann das erste mal auf unseren Bauleiter. Des weiteren war Hr. Moser von der Firma Moser Bau GmbH und Elektroinstallateur anwesend. 
Der Elektriker wird sich um den Baustrom kümmern und diesen auch in unserem Namen beantragen.
Den Bauwasseranschluss habe ich bereits selbst vor zwei Wochen beim Zweckverband Schwarzachgruppe beantragt, aber bis heute ist noch nichts weiteres passiert.
Es wurden noch weitere Dinge besprochen wie z.B.
- was soll mit dem Aushub passieren, wir Lagern Ihn erstmal bis aus weiteres auf dem Grundstück
- sind alle Grenzsteine vorhanden
- die Lage des Kranstellplatzes
- Hr. Moser wird uns noch ein Angebot für die Kontrollschächte und Zisterne, das Abschieben des Mutterbodens in der Zufahrt und den Kies für den Kranstellplatz erstellen

Das wichtigste zum Schluss: der Baubeginn soll in der KW 42 sein. 
Wir hoffen mal das es zu keinen weiteren Verzögerungen kommt. 

Mittwoch, 6. September 2017

Werkplanung vorerst abgeschlossen, Abgabe beim Statiker

Heute haben wir die Werkplanung erstmal abgeschlossen und die Freigabe zur Statik erteilt. Ab jetzt können keine tragenden Wände und Fenster mehr verschoben werden.
Jetzt heißt es erstmal 2-3 Wochen warten bis es weiter geht. Wir sind schon sehr auf die MEHR -und Minderkosten Abrechnung gespannt.
Des weiteren warten wir auf den ersten Anruf unseres Bauleiters um einen Termin für das 1. Baustellengespräch auszumachen. Wir haben bis heute noch keine Ahnung wann der geplante Baubeginn ist.
Wir sind sehr gespannt ob sich dieses Jahr noch eine Baggerschaufel auf unser Grundstück verirrt. 

Dienstag, 5. September 2017

Fenster - Türen die 2. Fa. Weibart

Wir waren heute bei der Schreinerei Weibart in Pegnitz um uns ein Vergleichsangebot einzuholen. Ich habe morgens angerufen und noch für den selben Tag einen Termin bekommen.
Die Schreinerei ist ein kleinerer Familienbetrieb wo wir uns gleich gut aufgehoben gefühlt haben. Von den Türen und Fenstern ist die Qualität absolut vergleichbar mit der Firma Kneitschel.
Was uns überzeugt hat war, daß wir bei der Firma Weibart eine Aluminium Haustür preislgeich zur Kunststoff Haustür erhalten. Auch der Mehrpreis für die Innentüren fällt niedriger aus.
Es lohnt sich also zu vergleichen.

Montag, 4. September 2017

Bemusterung Bodenbeläge bei Fa. Stowasser in Erlangen

Heute waren wir bei der Fa. Stowasser Einrichtungshaus in Erlangen um uns unsere Bodenbeläge, außer Fliesen, auszusuchen. Ich habe einen Tag vorher unseren Besuch angekündigt, es war kein Problem an nächsten Tag einen Termin zu bekommen.
Für das Wohnzimmer haben wir uns schon im Vertrag einen Parkett aufnehmen lassen für bis zu 30€ p. qm. Materialpreis. Da wir aber lieber Landhausdielen in Eiche haben wollen, stellte sich sehr schnell heraus das 30€ nicht ausreichen werden. Der von uns ausgesuchte Boden kostet 56€ qm. brutto. Da wir eine offene Küche bekommen und wir es unschön finden verschiedene Böden in einem Raum zu haben, wird auch in der Küche Parkett verlegt. Wir hatten erst bedenken in der Küche Parkett zu wählen aber die Beraterin konnte uns kompetent davon überzeugen das der Parkett einiges aushält.
Für das OG haben wir Laminat in Eiche gewählt. Standard wäre ein Buche Laminat, aber wir wollten schon ein relativ einheitliches Bild der Bodenbeläge haben. Der Mehrpreis hält sich aber hier mit 5€ qm in grenzen.
Eine Woche später war das Angebot über den Mehrpreis da. Insgesamt müssen wir zusätzlich 2500€ für die Bodenbeläge berappen.

Unser gewählter Parkett für Wohnen/Essen/Kochen/Arbeiten - Eiche astig, gebürstet, weiß geölt





Unser gewählter Laminat für Schlafen/Kind1/Kind2/Flur oben - Eiche Landhausdiele V-Fuge

Mittwoch, 30. August 2017

Fenster - Türen - Kneitschel

Nach der Treppenbesichtigung ging es anschließend gleich weiter, einmal quer durch Mittelfranken nach Colmberg zur Firma Kneitschel um Fenster und Türen zu bemustern. Wir wurden schon von Hr. Eichhorn erwartet und freundlich begrüßt.
Die gezeigten Fenster wo im Standard enthalten sind machen einen sehr guten und wertigen Eindruck  . Wir haben bereits im Vertrag zweifarbige Fenster, außen anthrazit-grau RAL 7016  innen weiß, aufnehmen lassen. Man kann ohne Aufpreis aus 4 oder 5 verschiedenen Farben auswählen.
Des weiteren haben wir eine Schiebetür zur Terrasse in der Kalkulation enthalten. Bei Vertragsschluss hieß es, es ist die gleiche Tür wie im Musterhaus von Noriplana, leider ist dem nicht so. Im Musterhaus ist eine Hebeschiebetür verbaut und wir haben eine Parallel-Schiebe-Kipptür. Eine Hebeschiebetür würde einen Aufpreis von ca. 800€ bedeuten....
Bei den Haustüren steht eine große Auswahl ohne Aufpreis zur Verfügung, jedoch alle aus Kunststoff. Auch bei den Innentüren kann man aus 6 verschiedenen Farben auswählen.
Da wir gerne Innen Kassettentüren haben möchten kommt auf uns ein Aufpreis von ca. 180€ pro Tür auf uns zu. 


Unsere gewählte Innentür.
























Zur Küche erhalten wir eine vor der Wand laufende Schiebetür mit einem Kassettentürenblatt wie im Bild oben.





















Unsere gewählte Haustür (Noriplana Standard). Wir haben jedoch zwei Seitenteile.






















Unsere gewählten Türgriffe, auch Noriplana - Standard.

Bemusterung Treppe

Der heutige Weg führte uns zum Treppenbauer Haubner nach Neumarkt-Pölling. Nach einer freundlichen Begrüßung teilten wir unsere Wünsche mit und man zeigte uns erstmal die Noriplana Standard Stahlholmtreppe:

























Es freute uns zu hören das auch eine Stahlholmtreppe mit gemauerten Handlauf funktioniert, dies senkt die Mehrkosten zu der alternative Betontreppe. 
Da Setzstufen schon im Vertrag mit kalkuliert wurden müssen wir bei der Treppe nur für das Upgrade  Eichenholzstufen bezahlen, sind aber auch ca. 2000€.... Der gemauerte Handlauf wird mit Noriplana vereinbart und verrechnet. 


So ungefähr wird unsere Treppenanlage mal aussehen. Vom Metallgestell ist von oben zumindest nichts mehr zu sehen.





















Unsere gewünschten Stufen Namens "Wildeiche"























Noriplana  Buche Standard Treppenstufen ins 2 Varianten.

Montag, 28. August 2017

Küchenplanung

Da wir noch Urlaub hatten ging es heute zur Küchenplanung.
Da wir selbst und auch Bekannte bis jetzt sehr gute Erfahrungen mit dem Einrichtungshaus  Segmüller hatten ging es auch dieses Mal dort hin. 
Wir bzw. meine Frau hatte sich schon im Vorfeld sehr viele Gedanken bezüglich unserer Küche gemacht. Es soll eine Landhausküche werden. Nach 5 Stunden Planung, der Berater tat mir schon etwas Leid, hatten wir ein Ergebnis. Wir finden die Küche gut gelungen, nur mit der Arbeitsplatte hadern wir noch etwas.


Mittwoch, 23. August 2017

Werkplangespräch bei Noriplana

Nachdem der Urlaub beendet war und wir 381€ an das Landratsamt überwiesen hatten, konnte ich den genehmigten Bauplan bei der Gemeinde abholen. 2 Tage später fand dann das wichtige Werkplangespräch statt.
Das Gespräch hat ca. 3,5 Stunden gedauert und es wurde alles bis ins Detail besprochen wie z.B.

- Öffnungsrichtung der Fenster und Türen
- Lage des Kamins
- Lage der Gurtwickler
- gewünschte Vormauerungen
- Lage der Lichtschächte
- Lage der Wasser und Abwasseranschlüsse
usw.

Es ist ratsam schon einen Küchenplan zu haben um alle Anschlüsse bereits festlegen zu können.
Wir haben noch ein paar Sonderwünsche wie z.B. einen gemauerten Treppenhandlauf und Eingießtöpfe im Erdgeschoss für Deckenspots.
Zwei Tage später erhielten wir die ersten Werkplanentwürfe zur Durchsicht per e-Mail zugesandt.
Die Kommunikation per e-Mail oder Telefon lief problemlos, es war immer jemand zu erreichen.
Wir haben eine Änderung gewünscht und noch am selben Tag kam der ausgebesserte Plan.


Donnerstag, 10. August 2017

Baugenehmigung erhalten

Kaum war der Urlaub angetreten, kam schon von den Schwiegereltern die Information das Post vom Landratsamt gekommen ist. Die Baugenehmigung!!!
Ich hätte nicht gedacht das es so schnell geht, da in der Eingangsbestätigung des LRA stand das es noch eine Weile dauern kann. Schön das es auch beim Amt mal schnell gehen kann, ein Dank an das LRA Roth. 



Montag, 17. Juli 2017

Gemeindliches Einvernehmen erteilt

Heute war die angesprochene Sitzung des Bauausschusses. Da es eine öffentliche Sitzung war, habe ich es mir nicht nehmen lassen an dieser teilzunehmen. Nach ca. 3 Minuten war alles vorbei, der Antrag wurde einstimmig durchgewunken. Jetzt wird der Bauantrag an das Landratsamt weiter geleitet, geprüft und hoffentlich genehmigt.
Jetzt geht es erstmal in den Urlaub um Energie für den hoffentlich bald beginnenden Hausbau zu tanken.


Montag, 3. Juli 2017

Bauantrag abgegeben

Heute könnten wir den Bauantrag abgeben nachdem wir ihn bei Noriplana abgeholt habe. Der Antrag besteht aus drei Antragsmappen und einem Schnellhefter der für uns bestimmt ist. Die Antragsplanung lief eigentlich ohne negative Vorkommnisse. Etwas Probleme hat uns der geforderte Freiflächengestaltungsplan bereitet, der nach ersten Aussagen bunt gezeichnet werden muss und das unsere Bauzeichnerin nicht kann, nach einem Telefonat mit dem Amt hat sich dann aber heraus gestellt das schwarz weiß ausreichend ist. Nun müssen wir auf die Bauauschusssitzung warten die am 17.7. statt findet, wo unsere Freistellung vom Bebauungsplan behandelt wird. Wir überschreiten nämlich die Baugrenze um ganze 1,5 qm...
Aber ich habe mir im Vorfeld schon mal das mündliche Einvernehmen der Gemeinde geholt, normalerweise sollte nichts mehr schief gehen. Wir werden sehen. 


Mittwoch, 3. Mai 2017

Planungsgespräch

Heute hatten wir das Planungsgespräch für den Bauantrag.
Dort mussten die Lage des Hauses im Grundstück, der Garage und alle von außen sichtbaren Dinge in ihren Dimensionen festgelegt werden. Des weiteren wurde über die Entwässerung usw. gesprochen.
Auch über eine Raumerhöhung des Kellers wurde gesprochen, die netto Kellerhöhe (mit Estrich und Bodenbelag) wäre 2,08m evtl. werden wir auf normale Raumhöhe upgraden.
Eine "kleine" Hiobsbotschaft gab es bereits. Auf Grund des Bodengutachtens kann es sein das wir Druckwasserdichte Lichtschächte benötigen und einen Beton der abgenommen werden muss. Und das obwohl kein Grundwasser in drei verschiedenen Gutachten gefunden wurde?! Kurz gesagt, Mehrkosten im fast 5 stelligen Bereich.
Jetzt heißt es erstmal auf die Pläne warten.

Samstag, 29. April 2017

Eine Straße...und ein Schild...

Leider ist die Erschließung des Grundstücks immer noch nicht abgeschlossen. Aber es nimmt immer weiter an Gestalt an. Laut Bauamt soll Ende Mai (ich hoffe im Jahr 2017) alles fertig sein und im Juni / Juli könnte mit der Bebauung begonnen werden.
Noriplana weist nun auch mit einem Schild auf dem Grundstück und an der Hauptstraße darauf hin das sie hier etwas bauen werden.


Mittwoch, 19. April 2017

Ein Lebenszeichen von Noriplana

Es sind jetzt 3 Monate seit Unterzeichnung des Vertrages vergangen ohne ein weiteres Gespräch mit Noriplana. Heute war es dann so weit, unsere Bauzeichnerin, meldete sich bei uns um einen Termin für die Eingabeplanung in der ersten Mai-Woche zu vereinbaren. Nachdem leider die Erschließung noch nicht abgeschlossen ist und das Umlegungsverfahren auch noch läuft hat die Wartezeit nicht weiter weh getan. Mal sehen wie weit wir schon planen können.

Freitag, 3. Februar 2017

Ein Blumengruß

Als ich heute nachhause kam wurde ich schon von einer Nachbarin mit einem Strauss Blumen begrüßt. Die Blumen waren aber nicht von ihr sondern von Noriplana. Wir finden, eine sehr nette Geste. Vielen Dank dafür.

Samstag, 28. Januar 2017

Die Auftragsbestätigung ist da

Nach ca. 2 Wochen kam der vom Geschäftsführer der Noriplana, Hr. Ortegel, unterzeichnete Vertrag per Einschreiben mit Rückschein.
Mit dabei war ein Leitfaden was die nächsten Schritte sind und welche Firmen zur Bemusterung in Frage kommen.

Samstag, 14. Januar 2017

Neues Jahr, neues Glück 🍀 Der Bauvertrag

Verhandlungen, Telefongespräche, E-Mails und Angebote vergleichen stand die letzten Wochen auf der Tagesordnung.
Heute haben wir unseren Bauauftrag bei der Firma Noriplana unterschrieben.
Auf uns hat das Unternehmen den besten Eindruck gemacht und alle Termine wie gesagt eingehalten.
Auch unser Berater hat teilweise Engelsgeduld für uns an den Tag gelegt. Waren vielleicht nicht immer die einfachsten Kunden. 😆
Aber unterm Strich hat uns Noriplana das beste Preis/-Leistungsverhätniss unterbreitet und vor allem Termintreue gezeigt. Wir hoffen das es auch so bleibt.
Als kleines Präsent gab es eine Flasche Champagner, wir haben uns aber dazu entschieden die erst auf dem Richtfest zu öffnen.

Dienstag, 10. Januar 2017

Baugrunduntersuchung

Heute war es Zeit für das Bodengutachten durch die Firma Genesis aus Schwabach. Es gab keine großen Überraschungen (zum Glück). Es gibt kein Grundwasser, nur bei Starkregen kann es oberhalb  der Sandsteinschicht die bei ca. 3m beginnt zu Schichtenwasser kommen, dafür ist der Boden gut tragfähig.